Nachricht
  • Um alle Funktionen der Webseiten uneingeschränkt nutzen zu können, sind sogenannte Cookies zur Speicherung Ihre Nutzereinstellungen erforderlich.

    Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Sie haben Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann wiederufen werden

celano GmbH ist Teilnehmer der ecoMetals Initiative

ecoMetals Logo

 

Steigende Energiepreise, die globale Klimaerwärmung und Engpässe bei natürlichen Ressourcen haben das Thema Energieeffizienz auf die internationale Agenda gebracht. Die Initiative „ecoMetals“ soll dazu beitragen, die Zukunft besser zu gestalten. Die celano GmbH ist Teil dieser Initiatlive.

Ofenbetreiber stehen heute vor dem Problem, ein größeres Materialspektrum mit immer höher werdenden Qualitätsbedingungen (engere Toleranzen) bei kleineren Losgrößen erwärmen zu müssen. Die strengeren Umweltauflagen und gestiegenen Energiekosten verschärfen das Problem zusätzlich, so dass die bisherigen Konzepte an ihre Grenzen stoßen. Dies gilt insbesondere bei Fahrweisen mit häufig wechselnden Wärmgut­eigenschaften, wie z.B. unterschiedlichen Qualitäten und Abmessungen, bei Still­stands­phasen und Leerplätzen.

 

 

Im Gegensatz zu den bisher verwendeten Ansätzen, die die Betrachtung auf einzelne Elemente (Führungsbrammen, kritisches Material) reduzieren, hat die celano GmbH ein neues dreistufiges Verfahren entwickelt, das den gesamten Ofeninhalt betrachtet, die Fahrweise optimiert und somit auf die bisher üblichen Vereinfachungen (z.B. Sollwert­gruppen) verzichtet.

 

 

 

Diese Entwicklung wurde durch das Forschungsprojekt EP090653 des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand unterstützt („Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages“). Um die Onlinefähigkeit des Systems trotz der notwendigen komplexen und vor allem sehr rechenzeitintensiven Rechenoperationen zu gewährleisten, ist die gesamte Software mit einer parallelen Verarbeitung (parallele Algorithmen mit Multiprozessorsystemen) konzipiert worden. Zur Erfüllung der unterschiedlichen und teilweise gegenläufigen Optimierungsziele wurde ein flexibler evolutionärer Algorithmus - ebenfalls in paralleler Verarbeitung - implementiert.

 


Mit diesem innovativen Ofenführungsmodell wird eine deutliche Verbesserung in Punkto Energieeffizienz und Ausbringqualität erreicht. Dies gilt insbesondere bei Anlagen mit häufigen Stillstandsphasen und wechselnden Materialbelegungen, da sich aufgrund der höheren Dynamik eine schnellere Reaktion des Modells ergibt.