Nachricht
  • Um alle Funktionen der Webseiten uneingeschränkt nutzen zu können, sind sogenannte Cookies zur Speicherung Ihre Nutzereinstellungen erforderlich.

    Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Sie haben Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann wiederufen werden

Kooperationsvertrag zwischen celano GmbH und Vestischen Gymnasium

 

Vertreter des Softwaredienstleisters celano und des Vestischen Gymnasiums haben im Rahmen des Projektes "Lern-Partnerschaften" eine Kooperation mit dem Ziel unterzeichnet, Schul-, Berufs- und Arbeitswelt enger miteinander zu verflechten.

 

Maria Niehoff, celano-Ausbildungsleiterin, freut sich über die Partnerschaft und stellt heraus, dass man "als innovatives und international tätiges Unternehmen, immer offen für neue Herausforderungen" sein müsse und begrüßt die Zusammenarbeit mit dem Vestischen Gymnasium. Vor allem sieht sie in der Arbeit mit jungen Menschen eine besondere Herausforderung: "Die Sichtweisen und unvoreingenommenen Blickwinkel der Schülerinnen und Schüler geben sicherlich neue Impulse und fördern Ideen zutage. Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen und Projektarbeiten, wo beide Partner ihre Erfahrungen einbringen werden."

"Als mittelständisches Unternehmen können wir nicht in den Wettbewerb mit großen Unternehmen um die knappe Ressource Talent einsteigen; wir investieren selbst in Bildung und wollen so der Talentknappheit entgegentreten", erläutert celano-Geschäftsführer Lorenzo Croce sein Engagement.

Schulleiter Matthias Plaputta möchte vor allem durch die Unterstützung seitens des Unternehmens Praxisnähe im Unterricht sichern sowie Lehrern und Schülern ein realistisches Bild der modernen Arbeitswelt und den Anforderungen dort vermitteln. Die Kooperation sieht sowohl eine enge Zusammenarbeit im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) als auch bei der Berufsorientierung und Berufsfindung vor.

Ausbildungsleiterin Niehoff macht auf einen weiteren Aspekt aufmerksam: "Gerade Schülerinnen wissen oftmals nicht, dass ihnen Karrierewege in einem IT-Unternehmen offen stehen und dieser Bereich keine reine Männerdomäne ist. Durch die Zusammenarbeit nun können sie etwa im Rahmen des 'Girl's day' frühzeitig Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln und auch Bereiche kennenlernen, die sonst nicht auf ihrer Bewerbungsliste stehen würden."

Die Zusammenarbeit ist eingebunden in das Projekt "LernPartnerschaften" des Bildungsbüros der Stadt Bottrop, das gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer und der Arbeitsagentur auf den Weg gebracht wurde und ins zweite Jahr geht.